creating digital answers

JIRA 6.1 – Workflows noch einfacher bearbeiten

JIRA 6.1 – Workflows noch einfacher bearbeiten

Jira LogoBereits im Mai hat mein Kollege Felix die wesentlichen Layoutänderungen im JIRA Major Release 6.0 beschrieben. Nach rund einem halben Jahr können wir aus eigener Erfahrung sagen, dass sich die Umstellung auf JIRA 6.0 definitiv gelohnt hat. Die neue Oberfläche ist intuitiv und erleichtert die alltägliche Arbeit stark.

Im September hat Atlassian Version 6.1 von JIRA veröffentlicht. Nach dem Major Release im Mai bringt dieses Release nur kleinere neue Funktionen, die aber dennoch einen genaueren Blick wert sind.

Workflow Designer

jira-6-1-workflow

HTML5 Workflow Editor. Quelle: Atlassian.

Eine der Hauptfunktionen von JIRA ist der frei konfigurierbare Workflow, der dem Nutzer dabei hilft, Vorgänge in strukturierten Prozessen abzuarbeiten. Da sich Prozesse ändern können müssen auch Workflows von Zeit zu Zeit geprüft und angepasst werden. JIRA 6.1 bringt einen neuen Workflow Designer mit, der die Bearbeitung von Workflows dank HTML5-Techniken stark vereinfacht. Einzelne Schritte innerhalb des Workflows werden nun automatisch aneinander ausgerichtet, so dass die Übersichtlichkeit stets erhalten bleibt. Die Verknüpfung zwischen verschiedenen Workflow-Status wird nun durch 2 simple Klicks mit der Maus hergestellt und bleiben beim Verschieben von Elementen erhalten.

Neue Felder

Oftmals zeigt sich im Verlauf eines Projektes, dass in der Beschreibung eines Vorgangs eine bestimmte Angabe fehlt (z.B. Browsertyp). In JIRA 6.1 kann nun aus jedem Vorgang heraus ein Wizard gestartet werden, der dabei unterstützt ein zusätzliches Feld zu ergänzen. Hierzu muss nicht mehr in die Administrator-Sicht gewechselt werden.

Suchergebnisse sortieren

Quelle: Atlassian.

Quelle: Atlassian.

In JIRA 6.1 können Suchergebnisse durch das Hinzufügen und Ausblenden von Spalten besser sortiert und eingegrenzt werden. Dadurch wird es dem Nutzer ermöglicht, die Darstellung der Ergebnisse nach seinen Bedürfnissen zu gestalten. Es können sowohl Standardspalten als auch benutzerdefinierte Spalten hinzugefügt werden.

Fazit

Bereits mit Version 6.0 hat Atlassian ein umfangreiches Paket geliefert, dass die Arbeit mit JIRA effizienter gestaltet und den Nutzer in seiner täglichen Arbeit entlastet. Die Erfahrung zeigt, dass der Wechsel auf JIRA 6.0 sich lohnt. Mit Version 6.1 werden nun einige bestehende Features angepasst und die Usability weiter verbessert. Vor allem die Möglichkeit, Suchergebnisse nach seinen Vorlieben weiter eingrenzen und Spalten ein- und ausblenden zu können, entlastet den Nutzer. Die Informationen können noch einfacher und genauer nach den eigenen Bedürfnissen aufbereiten werden. Für Administratoren ist der neue Workflow Designer eine große Entlastung, da die Bearbeitung und Erstellung nun wesentlich einfacher möglich ist, als in der alten Flash-basierten Variante.

Weitere Informationen:

  • Wünschen Sie weitere Details oder haben Sie konkrete Fragen?

    Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns. Gerne präsentieren wir Ihnen die Funktionsvielfalt von JIRA und Confluence Wiki in einer Live-Demo.

    Fragen Sie uns

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>