creating digital answers

Atlassian Confluence 6 ermöglicht kollaboratives Arbeiten in Echtzeit

Atlassian Confluence 6 ermöglicht kollaboratives Arbeiten in Echtzeit

Confluence LogoAtlassian hat mit Confluence 6.0 ein neues Major Release seiner Enterprise Wiki Lösung veröffentlicht. Aus der Reihe der Neuerungen sticht ein spezielles Feature besonders ins Auge. Dokumente können jetzt in Echtzeit von mehreren Nutzern gemeinsam bearbeitet werden.

Die Idee ist nicht ganz neu. Wer mit verteilten Teams arbeitet und bereits z.B. mit Google Docs gearbeitet hat, weiß diese Möglichkeit sicher sehr zu schätzen.

Kollaboratives Arbeiten

Bis zur Version 5.10 informierte Confluence den Nutzer durch eine Warnung, wenn die zu editierende Seite gleichzeitig durch jemand anderen bearbeitet wurde. Fanden die Änderungen jeweils in unterschiedlichen Bereichen des Dokumentes statt, dann konnten die Inhalte mit etwas Glück durch die automatische Konfliktbehebung zusammengeführt werden. Es trat aber immer wieder der Fall auf, dass die Unterschiede in den Entwürfen manuell zusammengführt werden mussten. Dieser Workflow gehört mit Confluence 6 der Vergangenheit an, denn jetzt wird die Arbeit aller Teammitglieder automatisch und in Echtzeit synchronisiert.

Confluence 6 Echtzeit Editor

Confluence 6 Echtzeit Editor für gleichzeitiges Arbeiten.

Das gemeinsame Verfassen und Entwickeln umfangreicher Dokumentationen gewinnt so deutlich an Spontanität und erhöht nicht nur die Produktivität, sondern ganz nebenbei auch den Spaß-Faktor bei der Auseinandersetzung mit komplexen Themen im Team.

Gemeinsame Entwürfe

Die neue kollaborative Bearbeitungsansicht zeigt rechts oben die Avatare aller Nutzer an, die aktuell an dem gemeinsamen Entwurf mitwirken. Jeder Nutzer hat einen eigenen personalisierten Cursor, dessen Aktivität alle Beteiligen in Echtzeit beobachten können.

Voller Funktionsumfang für Teams

Auch beim kollaborativen Bearbeiten von Dokumenten muss auf nichts verzichtet werden. Die Möglichkeiten zum Einsatz von Layouts, Macros und Querverweisen, dem Upload von Bildmaterial und anderen Dateien und alle anderen gewohnten Features des Rich-Text-WYSIWYG Editors stehen uneingeschränkt auch in der neuen kollaborativen Ansicht zur Verfügung.

Trennung von Entwurf und Veröffentlichung

Die Inhalte eines gemeinsam entwickelten Dokumentes bleiben so lange im Enwurfsstatus, bis sie explizit durch eins der beteiligten Teammitglieder freigeschaltet werden. Beim Schließen der Bearbeitungsansicht fordert ein Dialog die Entscheidung, ob das Dokument weiterhin als Entwurf abgelegt oder direkt veröffentlcht werden soll. Die Arbeitsergebnisse eines Teams werden also erst öffentlich, wenn die konkrete Entscheidung dazu getroffen wird.

Manipulieren von Seitenhierarchien

Bis Confluence 5.10 gab es lediglich die Möglichkeit eine einzelne Seite zu kopieren und anschließend an einen neuen Ort zu verschieben. Alle untergeordneten Elemente des Originals blieben dabei auf der Strecke.

Kopieren und verschieben ganzer Strukturbereiche

In Confluence 6 ist es jetzt möglich, eine Seite mit allen untergeordneten Elementen vollständig zu duplizieren und im gleichen Arbeitsschritt an einen neuen Ort zu verschieben. So können bewährte Strukturen für neue Inhalte wiederverwendet werden.

Suchen und ersetzen in Seitentiteln

Darüber hinaus können Seitentitel ganzer Verzeichnisbäume mit der neuen „Suchen und Ersetzen“ Funktion angepasst werden. So kann z.B. die Roadmap aus dem Jahr 2016 problemlos als Vorlage für das kommende Jahr genutzt werden. Die Jahreszahlen in den Titeln der Seiten des gesamten Zweiges können ohne großen Aufwand durch eine neue Zeichenkette ersetzt werden.

Löschen ganzer Strukturbereiche

Bisher war es nicht möglich ganze Seiten-Zweige vollständig zu löschen. Das ist mit Confluence 6 jetzt kein Problem mehr. Sollten noch Verweise auf die zu löschenden Dokumente bestehen, so meldet sich das System mit einer Warnung.

Unter der Haube

Neben den hier aufgeführten sehr offensichtlichen Neuerungen, gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Veränderungen, die in erster Linie für die Pluginentwicklung wichtig sind. So wurde z.B. die noch in Confluence 5.10 eingesetzte Hibernate Version 2.1.8 jetzt durch dir Version 5.2.2 ersetzt. Alle weiteren Details dazu listet Atlassian sich auf der Seite Preparing for Confluence 6.0.

Fazit

Das wohl wichtigste Feature in diesem Major Release von Confluence ist der neue Team Editor. Technik sollte keine große Aufgabe, sondern ein leicht zu handhabendes Werkzeug sein. Collaborative Editing ist kein ganz neues Stichwort, aber es öffnet eine wichtige Tür zur reibungslosen Zusammenarbeit für Teams, die problemlos über den ganzen Erdball verteilt gemeinsame Themen entwickeln können.

Darüber hinaus sind die Möglichkeiten zum Manipulieren ganzer Seitenbäume ein weiteres, von vielen Content Admins sicherlich heiß ersehntes neues Feature, das viel Zeit einsparen kann.

Wir setzen selbst seit vielen Jahren auf Confluence und freuen uns endlich die auch von uns lang ersehnten Features nun endlich einsetzen zu können. Wir unterstützen Sie gerne bei allen Fragen und Aufgaben rund um Confluence und alle anderen Atlassian Tools!

Weiterführende Infos:

Wünschen Sie weitere Details oder haben Sie konkrete Fragen?

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns. Gerne präsentieren wir Ihnen den Funktionsumfang von Atlassian Confluence in einer Live-Demo.














captcha  

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>